Auf was achten beim Sat Festplatten Receiver Kauf

12/16/14 Posted by: locandad
Immer wieder bekommen wir von unseren Lesern die Frage gestellt auf was man beim Kauf eines Satelliten-Receivers achten sollte. Um dieser Frage ein für alle Mal auf den Grund zu gehen haben wir uns verschiedene Modelle mit unterschiedlichsten Funktionen näher angesehen und fassen an dieser Stelle einmal zusammen was ein moderner Sat-Empfänger können sollte. Dabei ist zu beachten, dass die Ansprüche an ein Gerät natürlich nur schwer unter einen Hut zu bringen sind. Manchen reicht bereits eine Box mit den grundlegenden Funktionen, andere wollen vielleicht sogar ihr eigenes Betriebssystem oder Apps installieren können. Trotzdem gibt es einige grundlegende Aufgaben, die alle Digitalempfänger ohne Schwierigkeiten erledigen sollten.

Welchen Tuner sollte der Receiver haben ?
Die erste wichtige Frage, die sich der interessierte Käufer stellen sollte, ist nach dem verbauten Tuner. Die Zahl der Receiver ohne HD-Tuner ist zwar inzwischen verschwindend gering, dennoch gibt es weiterhin auch SD-Set-Top-Boxen in den Regalen der Elektronikmärkte. Wer also nur auf einem Röhrenmonitor fernsieht, kann auch auf einen HD-Tuner verzichten. Legt man dagegen Wert auf hochauflösendes Fernsehen oder will man zumindest für die Zukunft gerüstet sein, greift man zu einem High Definition Empfänger. Tipps zum passenden Empfänger.
Möglicherweise möchte man den HD Sat Receiver auch als Festplatten Recorder nutzen, dann empfiehlt sich ein Twin-Tuner, da nur so gewährleistet ist, dass man zeitgleich Aufnehmen und ein anderes Programm sehen kann.

Will ich den Receiver auch als Videorecorder nutzen ?
Heutzutage bieten ein Großteil der Geräte die Möglichkeit das Fernsehprogramm auf Festplatte oder USB-Stick aufzunehmen. Dabei kann man sich zwischen zwei Varianten entscheiden:

  1. Empfänger mit integrierter Festplatte

  2. PVR-ready-Receiver


Ein guter Festplatten-Receiver Test bringt bereits alles mit was man zum Aufnehmen benötigt. Bei PVR-ready Modellen muss man eine externe Festplatte oder einen Speicherstick über den USB-Anschluss mit dem Gerät verbinden. Meist sind die Erstgenannten in der Anschaffung etwas teurer, dafür kommen bei den Zweiten noch die Kosten für das digitale Speichermedium hinzu. Vorteil der beiden Möglichkeiten ist außerdem das zeitversetzte Fernsehen auch TimeShift genannt. Dieses ermöglicht es das laufende Fernsehprogramme zu stoppen und später weiter abzuspielen.

Wieviel möchte ich investieren ?
Abhängig vom zur Verfügung stehenden Budget, fällt gewöhnlich auch der Funktionsumfang eines HD Sat Receivers aus. Dies betrifft sowohl die Software als auch die Anschlussmöglichkeiten. Während bei billigen Geräten aus dem Baumarkt meist nur ein Scart- und HDMI-Anschluss zur Verfügung steht, kann man abhängig vom Investitionsvolumen auch digitale Audioausgänge, USB-Ports, Ethernet, WLAN oder andere Schnittstellen bekommen. Will ich also den Empfänger in mein Heimkino integrieren, benötige ich auch entsprechende Anschlüsse, um ihn mit dem AV-Verstärker zu verbinden.

Möchte ich PAY-TV Programme empfangen ?
Als Sky oder HD+ Kunde benötigt man zwangsläufig auch eine Möglichkeit um die entsprechende Smartcard einzusetzen. Dies geschieht meist über einen speziellen Kartenleser, der die jeweilige Verschlüsselung beherrscht oder über die CI+ Schnittstelle. In diese wird ein separates Modul inklusive der Smartcard eingesetzt. Es gibt sowohl Modelle mit einer oder auch zwei CI+ Ports.

Soll der HD Sat Receiver ins Heimnetzwerk eingebunden werden ?
Die Einbindung des Empfängers ins heimische Netzwerk bringt diverse Vorteile mit sich, die jedoch nicht jeder Fernsehzuschauer auch nutzen möchte. Beispielsweise lassen sich über das Netzwerk Zugriffe auf die Video-Aufnahme durchführen, so dass diese am PC weiterbearbeitet werden können. Verfügt die Set-Top-Box über einen Mediaplayer, kann man auch auf andere Mediendateien im Netzwerk zugreifen und so Videos, Musik und Bilder abspielen.
Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch die Internetnutzung. Unterstützt der Satelliten-Empfänger den Online-Zugang sind zum Beispiel auch die Nutzung von HbbTV oder anderen Video-Portalen. So lässt sich häufig auch auf die Mediatheken der TV-Sender zugreifen oder auch Streaming-Anbieter wie Youtube abrufen. Häufig kann auch auf andere Online-Dienste wie Wetter-, News oder Sport-Apps zugreifen oder sogar beliebig im Internet surfen.

Welche Funktionen sollen unterstützt werden ?
Moderne Digital-Satelliten-Empfänger sind sehr ausgereift und bieten dem Nutzer viele komfortable Funktionen. Beispielsweise gibt es Kindersicherungs-Features, die dazu dienen dass die Kleinen nur bestimmte Kanäle sehen können und die Fernsehzeit begrenzt wird. Fast jede Box bringt mittlerweile eine elektronische TV-Vorschau mit, kurz EPG (Electronic Program Guide) genannt. Diese zeigt Sendungen bis zu 14 Tage im Voraus an und erlaubt häufig auch die Programmierung der Aufnahmefunktion.
Immer beliebter wird auch das Streaming-Feature, um das TV-Programm auf ein Smartphone oder Tablet zu übertragen.

Dies sind zunächst einmal die wichtigsten Überlegungen, die sich potentielle Käufer erst einmal für sich selbst beantworten sollten. Letztendlich hängt dem gewünschten Funktionsumfang und dem zur Verfügung stehenden Budget ab welche Geräte überhaupt in Frage kommen. Hat man diese Rahmenbedingungen einmal festgelegt gilt es Empfehlungen von anderen Personen zu bekommen. Die kann über Test-Seiten im Internet wie beispielsweise die besten HD Sat Receiver im Test, Online-Foren oder auch Freunde und Bekannte sein, die sich mit der Materie auskennen oder bereits Erfahrungen sammeln konnten.
Vor dem Kauf kann es möglicherweise auch nicht schaden eine entsprechende Checkliste zu machen, mit den wichtigsten Punkten, die man beachten sollte.